Logo-2-accadis-Podcast-(invers).jpg
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • the accperience Redaktion

Das Duale Studium

Aktualisiert: 21. Nov 2019



„Du willst ein Duales Studium machen? Bist du verrückt? Na dann viel Spaß, wir werden uns wohl in den nächsten 3 Jahren nicht mehr sehen…“

Das war nur eine von vielen gleichartigen Reaktionen, als ich meinen Freunden erzählt habe, dass ich gerne ein Duales Studium anfangen möchte. Zugegebenermaßen hat mich das damals ein wenig verunsichert und zum Grübeln bewegt. Die Hälfte der dreijährigen Studienzeit werde ich im Unternehmen arbeiten. Bedeutet das, dass ich meinen Bachelor in nur anderthalb Jahren abschließen soll? Ist das für jemanden, der sein Abitur nicht mit einem Durchschnitt von 15 Punkten absolviert hat, überhaupt möglich?

In diesem Blog-Artikel zum Thema „Duales Studium“ versuche ich, Dir sowohl diese Frage zu beantworten als auch die Studienform etwas näher zu bringen.


Wie läuft das Duale Studium ab?

Wenn Du mit purer Theorie nichts anfangen kannst und ein Freund des Arbeitens bist, dann ist das Duale Studium genau das Richtige für Dich. Das Duale Studium an der accadis Hochschule in Bad Homburg ist blockweise gestaffelt. (Übrigens: Ab dem Studienstart 2019 bietet die accadis auch das Duale Studium “3 plus 2” an - hier arbeitest Du drei Tage die Woche im Unternehmen und studierst zwei Tage in der Hochschule.) Gestartet wird, zusammen mit allen anderen Erstis, in der ersten Oktoberwoche des jeweiligen Jahres. (Manche Unternehmen stellen Dich auch schon ab August oder September an, um Dich schon vor dem Studium in das Unternehmen einzuarbeiten.) Bis nach der ersten Klausurenphase, welche üblicherweise auf Anfang Januar terminiert ist, hast Du lediglich mit den normalen Problemen eines jeden Studenten zu kämpfen. In dieser Zeit spielt es also keine Rolle, welcher Studienform Du angehörst, also egal ob Vollzeit oder Dual Studierender, da muss jeder durch. Wenn diese Hürde jedoch geschafft ist, heißt es für die Dualen Studenten: „Raus aus der Uni und ab in den Job!“


Sowohl die Praxis- als auch Theorie-Trimester dauern immer circa drei Monate. In der Praxisphase kannst Du sofort anwenden, was Du gerade gelernt hast. Ansonsten hast Du in dieser Zeit relativ wenig mit der Uni beziehungsweise mit dem normalen Alltag eines Studenten zu tun. Auf der Arbeit wirst Du als vollwertiger Mitarbeiter behandelt und absolvierst von montags bis freitags deine 40 Stunden. Außerdem haben sich die anfänglichen Befürchtungen nicht bewahrheitet und Du musst Deinen wohlverdienten Feierabend nicht damit verbringen, Bücher zu wälzen und Stoff für die Uni zu lernen. Natürlich schadet es nie, auf dem Laufenden zu bleiben und Du solltest darauf achten, nicht total aus dem „Lern-Rhythmus“ zu kommen. Dir bleibt aber trotzdem auch noch genug Zeit für Dich, deine Freunde und Deine Hobbys.


Das Einzige, was Du während eines Praxis-Trimesters erledigen musst, ist das Verfassen eines Praxisberichts. Dabei geht es darum, eine von dir definierte Problemstellung innerhalb des Unternehmens zu suchen, diese dann zu lösen und die Ergebnisse in einem Bericht darzulegen. Es geht also nicht darum, einfach Deine praktischen Tätigkeiten wiederzugeben, sondern eine wissenschaftliche Arbeit zu verfassen, die auch von Deinem Unternehmen konstruktiv genutzt werden kann.


Warum aber auf zwei Hochzeiten tanzen?

Ja, ein Dualer Student zu sein ist nicht immer ein Zuckerschlecken und es kann auch schon einmal vorkommen, dass Du denkst, Dir würde alles über den Kopf wachsen. Diese Phase durchlebt allerdings jeder Student einmal, unabhängig von der Studienform. Meiner Meinung nach sprechen jedoch ganz entscheidende Punkte für ein Duales Studium. Der gestaffelte Studienplan sorgt immer wieder für Abwechslung. Am Ende eines Theorie-Trimesters freue ich mich wieder auf das Arbeiten und andersherum freue ich mich nach drei Monaten im Unternehmen wieder auf die Uni. Außerdem wird das Studium an der accadis üblicherweise von Deinem Arbeitgeber bezahlt (jedenfalls werden fast alle Dualen Studenten in irgendeiner Form beim Studium unterstützt) und zudem verdienst Du noch ein fest geregeltes Gehalt. Und da an dieser Stelle immer die gleiche Frage gestellt wird, ja Du verdienst auch während den Theorie-Trimestern Geld.😋

Der meiner Meinung nach wichtigste Faktor, der für ein Duales Studium spricht, ist, dass Du nach drei Jahren eine Menge Berufserfahrung aufweisen kannst. Damit sind die Chancen auf einen guten Job nach dem Studium sehr hoch. Im Idealfall ist dies jedoch gar nicht notwendig, da die meisten Unternehmen, die ein Duales Studium anbieten, natürlich darauf aus sind, die Absolventen, also Dich, langfristig an sich zu binden.

Abschließend kann ich das Duale Studium nur weiterempfehlen. Durch die Verknüpfung von Theorie und angewandter Praxis kannst Du, mit dem richtigen Unternehmen an Deiner Seite, an der accadis Hochschule in Bad Homburg die ersten Schritte in eine erfolgreiche Zukunft machen.


Abschließend kann ich das Duale Studium nur weiterempfehlen. Durch die Verknüpfung von Theorie und angewandter Praxis kannst Du, mit dem richtigen Unternehmen an Deiner Seite, an der accadis Hochschule in Bad Homburg die ersten Schritte in eine erfolgreiche Zukunft machen.

Florenz Fiebig

CONTACT US
PRIVACY

the-accperience@
accadis.net

  • Schwarz LinkedIn Icon
accperience-logo.png