Stressabbau in 3 Schritten

Euch steigt die Uni zu Kopf und ihr wisst nicht wie ihr den Stress richtig abbauen könnt? Dann haben wir genau das Richtige für euch, denn in drei ganz einfachen Schritten zeigen wir euch, wie man diesen Stress ganz einfach bewältigen kann.

Um mal herunterzufahren, ist es wichtig, dass man nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele und der Psyche etwas Gutes tut..


Schritt 1: Bewegung und Schlaf


In stressigen Situation ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren. Daher ist es von Vorteil, sich regelmäßig zu bewegen, wie zum Beispiel in Form von Krafttraining oder eines Hobbys. Auch ein ausgewogener Schlaf ist wichtig, denn im Schlaf erholen sich der Stoffwechsel und die Abwehrkräfte und die Eindrücke des Tages werden verarbeitet. So wird zur Gesundheit und zum Wohlbefinden beigetragen. Empfohlen sind etwa 8 Stunden pro Nacht. Zuletzt ist auch eine achtsame Atmung hilfreich, denn so wird zum Beispiel das Gehirn mit ausreichend Sauerstoff versorgt, sodass man wieder klar denken kann.


Schritt 2: Kreativität


Für die Psyche gibt es ebenfalls mehrere Wege, was man dafür tun kann. Zum einen ist es wichtig ein Hobby zu haben, indem man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Dies fördert die innere Ausgeglichenheit und so kommt man ganz einfach zur Ruhe. Zur Ruhe kann man auch kommen, indem man sich ein warmes Bad einlässt, denn das entspannt zusätzlich auch noch die Muskeln.


Schritt 3: Digital Detox


Zuletzt muss man auch etwas für die Seele tun. Wir leben in einer Gesellschaft, in der man dauerhaft erreichbar ist. Deswegen ist auch eine “digitale Entgiftung” zu empfehlen, so löst man sich nämlich von äußeren Einflüssen los und kann sich voll und ganz auf sich selbst konzentrieren. Auch ein Spaziergang in der Natur kann einen schon sehr beruhigen.