Logo-2-accadis-Podcast-(invers).jpg
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • the accperience Redaktion

Let's get the Hausparty started!

Aktualisiert: 3. Dez 2019

Mit einfachen Spielen zum legendären Party-Abend

Hausparties sind klasse! Man verbringt eine tolle Zeit mit seinen Freunden und gewinnt meist noch neue dazu, man braucht sich nicht unbedingt herauszuputzen und wenn man ganz großes Glück hat, kann man auch direkt am Ort des Geschehens übernachten. Jeder weiß: Der Trick zu einer legendären Hausparty sind die Spiele! Auf der einen Seite hast Du die Leute, deren Laune und Energie schon auf Level 100 ist und die aber nicht wissen, wohin damit. Auf der anderen Seite hast Du die, die sich noch nicht 100 %-ig wohl fühlen, vielleicht, weil sie nicht so viele Partygäste kennen oder weil sie einfach noch nicht ganz im Party-Modus sind. Wenn Du jetzt ein Party-Spiel parat hast, schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Feierwütigen sind ausgelastet und die noch Zurückhaltenden finden einen guten Einstieg in den Abend. Natürlich ist der Erfolg einer Hausparty nicht vom Alkoholpegel ihrer Gäste abhängig und das Ziel sollte es auch nicht sein, einander unter den Tisch zu trinken. Eine Party lebt davon, dass gute Stimmung aufkommt, alle sich wohlfühlen und Spaß haben. Außerdem ist es über ein Spiel auch viel einfacher, mit neuen Leuten ins Gespräch zu kommen und - durch den sich auftuenden Wettkampf - die Stimmung hoch zu halten. Also worauf wartest Du? Schau Dir unsere Ideen an und setze sie auf Deiner nächsten Party um oder bring sie zur nächsten Hausparty mit, auf die Du gehst - der Gastgeber wird es Dir danken. :P


Drinking-Jenga

Liegt bei Dir zu Hause auch noch ein altes Jenga-Spiel herum? Du hast keine Ahnung, was Jenga ist? Das Spiel, bei dem man versucht, die einzelnen Bausteine aus einem Turm zu ziehen, ohne dass er einbricht. Erinnerst Du Dich? Also: Wenn Du ein Jenga-Spiel hast, dann ran ans Basteln! 📷

Vorbereitungen:

Schreibe einfach jeweils eine witzige Regel oder Aktion direkt auf einen Stein, bis am Ende jeder Klotz mit einer Aufgabe beschriftet ist. Wer möchte, kann sich natürlich auch austoben und die Klötze noch bunt gestalten.

Spieler: 3 - 6


So geht's:

Die Person, die an der Reihe ist, zieht einen Klotz heraus und erfüllt die Aufgabe darauf. Der Tollpatsch, der den Turm zum Einsturz bringt, darf dann sein Getränk leeren. Hier ein paar Ideen für Regeln:

“Ladies”: wie der Name schon verrät, müssen hier alle Mädchen trinken

“Gents”: Gleiches Recht für alle, jetzt müssen die Jungs ran

Schere, Stein, Papier: wir nehmen mal an, das ist selbsterklärend ;)

Give …: Von 5 - 10 kannst Du hier alles eintragen und dann entsprechend viele Schlücke an Deine Mitspieler verteilen

Take…: Du wirst es Dir fast denken können, hier darfst Du dann trinken!

Damit Deine Freunde und Du nicht schon nach der ersten Runde unterm Tisch liegen, gibt es natürlich auch noch ein paar weniger alkohollastige Möglichkeiten. So könnten zum Beispiel Tanz- oder Gesangseinlagen, oder auch simple Platzwechsel gefordert werden. Du entscheidest am Ende natürlich, was auf den Steinchen steht, aber eines ist sicher: Mit dieser Jenga Version wird Deine Party definitiv nicht langweilig!


Partypeople ärgert Euch nicht!

Ein normaler Couchtisch ist langweilig? Völlig richtig. Also verwandle den Tisch doch in ein Spielfeld.


Vorbereitungen:

Nimm einfach ein großes Blatt (oder klebe einfach zwei zusammen) und male ein Raster auf. Wie viele Kästchen Du dabei entstehen lässt, ist dabei ganz Dir überlassen. Wir empfehlen aber nicht mehr als 7 x 9. Jetzt musst Du nur noch kreativ werden und Dir ein paar Regeln und Aktionen ausdenken, die Dir und Deinen Freunden einen witzigen Abend garantieren. Immer gut, sind hier und da einige Felder, die Dich zurück auf den Start oder zumindest wieder weit zurück katapultieren, so habt Ihr länger etwas vom Spiel.

P.S: Wir haben es erst einmal erlebt, dass es jemand ins Ziel geschafft hat. :D

Spieler: mind. 4


So geht's:

Einfach Würfel und Spielfiguren (wenn Du nichts anderes hast, eignen sich auch Kronkorken hervorragend) schnappen und losziehen.

Hier ein paar Ideen für Regeln:

Auch hier hast Du natürlich das Zepter in der Hand. Du kannst auch die Regeln, die wir eben für Jenga genannt haben, verwenden. Trotzdem haben wir hier noch ein paar Vorschläge für Dich:

Trink-Buddy: Du suchst Dir einen Mitspieler aus. Jedes Mal, wenn Du jetzt trinken musst, hast Du jemanden zum Anstoßen, denn Dein Buddy muss mitmachen. Das Tolle an Freundeskreisen ist natürlich, dass sie wachsen. Kommt also ein neuer Buddy dazu, könnt Ihr alle immer zusammen trinken.

1,2,3 Du trinkst, 4,5,6 alle anderen: Jetzt liegt Dein Glück wieder in Deiner Hand, denn je nachdem, was Du als nächstes würfelst, wird getrunken.

Reimen: Du fängst an mit einem gewählten Wort, Dein Nachbar muss dann etwas sagen, das sich darauf reimt. Danach geht es weiter in der Runde. Die erste Person, der nichts mehr einfällt, oder die ein Wort wiederholt, verliert und muss - Du hast es erraten - trinken.


Shot-Roulette

Wer findet, dass Flaschendrehen zum letzten Mal in der siebten Klasse cool war, der wird jetzt eines Besseren belehrt: Denn wenn Du die Flasche drehst und danach einen Shot bekommst, dann ist das schon gar nicht mehr so schlecht wie ein Kuss unter viel Gelächter, oder?


Was Du brauchst:

Eine leere Flasche, verschiedene Alkoholsorten, mindestens 30 Shot-Gläser (hier gilt natürlich: Je mehr, desto besser)


Vorbereitungen:

Verteile den Alkohol auf die Shotgläser und stelle sie in einem großen Kreis um die Flasche herum auf. Wie beim klassischen Flaschendrehen legst Du die Flasche hin und schon kann es losgehen.

Spieler: So viele Du willst!


So geht's:

Bist Du an der Reihe, drehst Du einfach und - wer hätte es gedacht - trinkst den Shot, auf den die Flasche zeigt.


Beerpong 2.0

Wir wissen, dass es eigentlich unmöglich ist, Beerpong noch partytauglicher zu machen. Aber eben nur eigentlich.

Vorbereitungen:

Schnappe dir Deinen (oder einfach einen) Beerpongtisch und einen Whiteboard-Marker. Jetzt schreibst Du einfach witzige Regeln und Aktionen neben die einzelnen Becherpositionen. Wenn Du den Tisch lieber nicht noch weiter einsauen willst, dann kannst Du auch einfach die Becher beschriften.

Spieler: 4


So geht´s:

Ruf einmal laut „Beerpong“ in den Raum, bilde aus der sich ansammelnden Menge zwei Zweierteams und sag dem Rest, dass es Dir leid tut, dass sie noch warten müssen. Wenn Ihr dann spielt und einen Becher trefft, muss das gegnerische Team nicht nur den Becher trinken und wegstellen, sondern auch die Aufgaben erledigen. Was Du dann empfindest, ist doppelte Schadenfreude.


Kings Cup

Kingˋs Cup, Circle of Death, Ring of Fire oder Waterfall - wie auch immer Du es nennen magst, dieses Spiel kommt vor allem im englischsprachigen Raum, aber natürlich auch bei Studenten generell, immer gut an.


Was Du brauchst:

Nur einen großen Becher für die Mitte, ein Rommé-Kartenspiel und motivierte Mitspieler mit Getränken


So geht´s:

Alle Karten werden verdeckt und im Kreis um den Becher in der Mitte gelegt. Nun zieht jeder Mitspieler nacheinander und im Uhrzeigersinn eine Karte und führt die Regel aus, die zu der Karte gehört.

Über die Regeln wird immer gerne gestritten, deswegen hier einmal für Dich die einzig wahren, von accadix abgesegneten Regeln.

2 to you - Such Dir aus, wer von Deinen Freunden trinken darf

3 to me - Du darfst selber trinken

4 thumbmaster - Wann immer diese Person ihren Daumen auf den Tisch legt, müssen es alle Mitspieler nachmachen, wer es zuletzt bemerkt, darf trinken

5 to the guys - Prost Jungs!

6 to the chicks - Prost Mädels!

7 to heaven - Wann immer die Person ihren Arm hebt, müssen es alle Mitspieler nachmachen, wer es zuletzt mitbekommt, darf trinken

8 Choose a mate - such Dir einen Partner aus und von nun an müsst Ihr immer zusammen trinken, wenn einer von Euch einen Schluck trinken darf

9 itˋs rhyme time - die Person nennt ein Wort und nun muss im Uhrzeigersinn jeder Mitspieler ein Reimwort finden. Wer etwas wiederholt oder auf nichts kommt, darf trinken. Aber Achtung: Geht es zwei Runden herum, muss die Person trinken, die sich das Anfangswort ausgesucht hat

10 think of a category - die Person nennt eine Kategorie wie “Automarken”, nun muss im Uhrzeigersinn jeder Mitspieler eine Automarke nennen. Wer etwas wiederholt oder auf nichts kommt, darf trinken. Aber Achtung: Geht es zwei Runden herum, muss die Person trinken, die sich die Kategorie ausgesucht hat

Jack makes rules - die Person nennt eine Regel wie “ab jetzt dürfen wir keine Vornamen mehr benutzen”, wer dagegen verstößt, darf trinken

Queen asks questions - dieser Person dürfen keine Fragen mehr beantwortet werden, wer es trotzdem tut, darf trinken

King fills the King’s Cup - diese Person füllt den Becher in der Mitte zu einem Drittel mit dem eigenen Getränk. Aber Achtung: Die vierte Person mit dieser Karte muss den Becher trinken und beendet somit das Spiel

Ace marks the waterfall - alle fangen gleichzeitig an zu trinken, aber erst wenn die erste Person aufhört zu trinken, darf die nächste das Getränk absetzen und so weiter

107 Ansichten
CONTACT US
PRIVACY

the-accperience@
accadis.net

  • Schwarz LinkedIn Icon
accperience-logo.png