Logo-2-accadis-Podcast-(invers).jpg
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • the accperience Redaktion

Wie überlebe ich die erste Prüfungsphase an der accadis?

Die erste Hälfte des Trimesters ist bereits vorbei und die Klausurtermine rücken immer näher. Hier kommen fünf Tipps, um die Nerven zu bewahren und euch optimal auf die Prüfungen vorzubereiten.


1. Bildet Lerngruppen


Lerngruppen könnten ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Klausurvorbereitung sein. In kleinen Gruppen zu lernen bietet den Vorteil, dass man das Wissen miteinander austauscht und Wissenslücken dementsprechend schließen kann. Außerdem kann man sich gegenseitig abfragen und die Aufbereitung von Lerninhalten aufteilen. Aktuell ist es natürlich eher schwieriger, sich persönlich in einer Gruppe zu treffen, aber Google Meet ermöglicht es euch, ganz einfach von überall sich zu treffen und auch so Lerngruppen sich einzurichten.


2. Erstellt einen Lernplan


Verschafft euch einen Überblick über all die Fächer und Inhalte, welche aufbereitet werden müssen. Setzt euch konkrete Ziele, bis wann ihr welche Kapitel oder Themen, die klausurrelevant sind, durchgearbeitet haben möchtet. So stellt ihr sicher, dass ihr zum Prüfungszeitpunkt optimal vorbereitet seid.


3. Sucht euch die passende Lerntechnik


Jeder Student nimmt Informationen auf unterschiedliche Weise am besten auf. Deshalb ist es wichtig, die für sich passende Lerntechnik zu finden. Eine beliebte Methode ist die Pomodoro-Technik. https://www.pinterest.de/pin/205336064246294873/


4. Besorgt euch nahrhafte Snacks


Natürlich ist die Klausurenphase eine stressige Zeit und deshalb greifen wir gerne mal zur Schokolade oder Gummibärchen. Doch es gibt viele bessere und gesündere Snacks, die die Wissensaufnahme steigern können. So sind zum Beispiel getrocknete Früchte oder Nüsse ein richtiges Brainfood. Alternativ kann auch Obst mit einer Fettquelle, wie Bananen mit Erdnussbutter, die Konzentrationsfähigkeit verbessern. Ausreichend trinken ist selbstverständlich auch ein Muss! Esst außerdem nicht zu viel, sonst fokussiert sich der Körper auf die Verdauung, statt auf das Lernen.

Tipp: Auf unserem Blog findet ihr ebenfalls die Top 5 Snacks zum Lernen

https://www.the-accperience.de/post/top-5-studentenfutter-gem%C3%BCsechips-mit-hummus


5. Nutzt die Pausen sinnvoll


Nach einiger Zeit des intensiven Lernens, sollte man selbstverständlich auch mal eine Pause machen. Jedoch sollten diese Pausen nicht nur am Handy verbracht werden. Vielmehr sollten wir unsere Körper nach all dem Sitzen etwas Bewegung gönnen, am besten natürlich an der frischen Luft. So kommen Körper und Geist wieder in Schwung und im Anschluss können wir nochmal beim Lernen richtig durchstarten.

65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
CONTACT US
PRIVACY

the-accperience@
accadis.net

  • Schwarz LinkedIn Icon
accperience-logo.png