Logo-2-accadis-Podcast-(invers).jpg
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • the accperience Redaktion

Enthüllt! Das sind die Geheimnisse rund um das Thema Networking

Aktualisiert: 3. Dez 2019

„Wie Du es in kürzester Zeit schaffst, Dir ein riesen Business Netzwerk aufzubauen“

Zeige mir die fünf Menschen, mit denen Du am meisten Zeit verbringst und ich sage dir, wer Du bist. Sicherlich ist Dir bereits bekannt, dass wir Menschen die Summe unseres Umfeldes sind. Und auf jeden Fall weißt Du, wie unfassbar wertvoll ein Netzwerk sein kann, sonst würdest Du wohl kaum hier reinschauen. Ich persönlich finde ja, dass ein Business Netzwerk im Grunde wie eine kleine Bücherei ist, da jeder Deiner Kontakte eine Ansammlung an Wissen ist, auf das Du potenziell Zugriff hast. Doch bevor ich Dir genau erkläre, wie Du Dir Dein Netzwerk aufbaust, möchte ich erst auf ein anderes, meiner Meinung nach sehr wichtiges Thema eingehen.  


Du bist ein Gewinner!

Es macht keinen Sinn, Dir zu sagen, wie Du Dir ein Netzwerk aufbaust, ohne das Thema Persönlichkeit anzusprechen. Erfolgreiche Leute wollen schließlich andere erfolgreiche Leute kennenlernen und in ihr Netzwerk einbauen, weil sie sich davon genauso wie Du einen Mehrwert erhoffen. Und gerade damit Du einen großen Schritt in Richtung effektives Networking gehen kannst und erfolgreicher wirst, gebe ich Dir ein paar Hausaufgaben, über die Du Dir am besten heute schon Gedanken machen solltest! Und keine Ausreden! 1.Wenn Du neue Leute kennenlernen willst, ist Dein Mindset eine entscheidende Eigenschaft. Was Dich nicht weiterbringen wird, ist, mit dem Hintergedanken auf andere zuzugehen, dass am Ende etwas für Dich dabei herausspringt. Schlaue Menschen erkennen das sofort. Stattdessen frage Dich lieber, wie Du für andere Personen einen Mehrwert erzeugen kannst, damit auch Du für die Person relevant bist. Vielleicht hast Du ja viel Wissen in einem bestimmten Bereich, vielleicht auch einen besonderen Kontakt, den Du vermitteln kannst, Deine Persönlichkeit an sich kann auch schon ausreichen. Behalte Dir am besten immer im Hinterkopf, dass wir Menschen auf Reziprozität gepolt sind. Das heißt, wenn uns jemand einen Gefallen tut oder etwas Tolles schenkt, verspürt man oft einen Drang, es wieder gut zu machen bzw. irgendwie zurückzugeben. Sei ehrlich, das Gefühl kennst Du ganz sicher von Dir selbst, deshalb gib, gib, gib, gib, gib und erwarte nichts zurück, denn der kluge Egoist ist Altruist. 2.Erstelle im Vorhinein ein paar Fragen, die Du anderen stellen könntest, um in ein Gespräch einzusteigen. Viele wissen oft nicht genau, wie sie ein Gespräch mit jemand Neuem führen sollen, also wird es für Dich eine riesen Erleichterung sein, schon im Vorfeld zu wissen, was Du ansprechen könntest. Bist Du beispielsweise auf einem Event und möchtest mit dem Speaker reden, empfehle ich Dir, im Vorhinein Informationen über den Speaker herauszusuchen und Dir Fragen auszudenken, die er oder sie vielleicht nicht so oft gestellt bekommt, was Dich umso interessanter macht. Falls du mehr zum Thema Mindset lesen möchtest, was ich dir auf jeden Fall wärmstens empfehle, dann schau doch einfach mal hier vorbei.


Finde Dein Event!

Aber wie findest Du nun Kontakte, mit denen Du dich vernetzen kannst? Klassischerweise gehst Du auf Events, die Deinem Interesse entsprechen. Viele Events, vor allem kostenlose, findest Du auf Meetup.com oder Eventbrite.com. Falls Du noch nicht besonders erfahren im Netzwerken bist, sind gerade kostenlose Events sehr empfehlenswert, um zu üben und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie man am besten neue Leute kennenlernt. Und ob Du es glaubst oder nicht, aber gerade Events, die Du vielleicht nie in Betracht gezogen hättest, weil sie vielleicht nicht Deinem Interesse entsprechen, können trotzdem zu einer sehr bereichernden Erfahrung für dich werden. Einerseits kommst Du aus deiner Komfortzone und andererseits lernst Du ganz neue Perspektiven kennen, über die Du noch nie nachgedacht hast. Dort wo wir unsere größten Schwächen haben und uns am unwohlsten fühlen, liegt nämlich erstaunlicherweise unser größtes Wachstumspotenzial. Wenn Du also beispielsweise ein klassischer Banker bist, dann überleg dir einfach mal in einen Yoga Kurs zu gehen und eine andere Perspektive zu erleben.  Wenn du schon ein paar Mal auf Events warst und Dich schon im Netzwerken geübt hast, dann empfehle ich Dir, einfach ein Seminar zu besuchen. Da es online mehr als genug Seminare für Dich gibt, wirst du ganz sicher keine Probleme haben, etwas Passendes zu finden. Der einzige Nachteil ist das Thema Kosten. Da es Dir allerdings in erster Linie ums Netzwerken geht, investiere erst einmal in günstige Seminare, die preislich schon ab 39 € anfangen können. Trotzdem gilt: Je teurer die Seminare, desto wahrscheinlicher ist es, dass Du dort sehr sehr erfolgreiche Leute triffst. Aber unterschätze niemals das Potenzial anderer Leute. Auf günstigeren Seminaren findest Du vielleicht nicht unbedingt Leute, die jährlich Umsätze in Millionenhöhe machen, aber jeder hat das Potenzial, sich dorthin zu entwickeln. Auch Du! Mach dir deshalb keinen Kopf, welche Seminare du besuchst, weil es überall tolle Leute gibt, die du kennenlernen kannst. Ein Geheimtipp den ich dir noch mitgebe, ist einfach mal deine Freundesliste durchzugehen und ein paar Deiner Freunde zu fragen, ob sie jemanden kennen, der bestimmte Interessen mit dir teilt und den Du eventuell kennen solltest. Denn jede Person hat in der Regel mindestens 5 - 10 Leute, mit denen sie Kontakt pflegen. Für Dich sind das also mindestens 25 - 100 Leute, auf die Du potenziell Zugriff hast. Auch wenn du dich nicht mit allen vernetzen kannst, wirst Du trotzdem Kontakte hinzugewinnen, die sich genauso gut auch zu einer Bekanntschaft fürs Leben entwickeln können. Gerade als accadis Student hast du im Gegensatz zu den meisten anderen Studenten die große Chance, dich mit Studenten der Hochschule (auch ehemalige) zu vernetzen, was übrigens dank der Vielzahl an Events an der accadis gut möglich ist.


Mach den ersten Schritt!

Du kennst nun ein paar Tipps, wie Du effektiv networken kannst und wie Du interessante Kontakte findest. Die letzte Hürde ist, wie man denn eigentlich auf andere Leute zugeht, um einen guten Eindruck zu machen und interessante Personen letztendlich als Kontakt zu gewinnen. Und hier stoßen wir direkt auf ein ganz großes Missverständnis, denn es geht nicht darum, einen guten Eindruck bei anderen Personen zu machen, sondern seine Persönlichkeit, so wie sie ist, authentisch auszudrücken. Die meisten erfolgreichen Menschen sind immer auf der Suche nach etwas Neuem. Und sicherlich ist Dir klar, dass jeder Mensch, Dich eingeschlossen, individuell ist. Das heißt, es ist immer wieder eine neue Erfahrung, authentischen Menschen zu begegnen. Wenn Du das erste Mal ein Event besuchst, bei dem Du Dich nicht sofort traust jemanden anzusprechen, dann sag es einfach. Das könnte dann so aussehen: „Hallo, ich heiße Max und bin das erste Mal auf einem Seminar. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wie ich am besten mit anderen ins Gespräch komme, obwohl ich genau deswegen hier bin. Haben Sie vielleicht einen Tipp für mich oder geht es Ihnen etwa genauso?“ 

Im schlimmsten Fall bekommst Du ein „nein“ und gehst dann eben auf jemand anderen zu. Die Person wird Dich aber ganz sicher nicht für einen Idioten oder ähnliches halten, weil jeder mal so angefangen hat. Meist freuen die Menschen sich, wenn sie angesprochen werden, einfach aus dem Grund, weil die wenigsten es selbst können. Wie würdest Du denn reagieren, wenn Dich jemand so anspräche? Abgeneigt? Wohl kaum! Wenn Du dir alles hier Beschriebene zu Herzen nimmst und praktisch umsetzt, kannst Du schon in kurzer Zeit ein großes Netzwerk haben, sofern Du dich aktiv auf Events begibst und über Deinen Schatten springst. Lass Dir aber am besten trotzdem Zeit dabei, denn es ist sicherlich besser, wenige gute Kontakte zu haben, als viele, die beiden Seiten wenig bedeuten. 

108 Ansichten
CONTACT US
PRIVACY

the-accperience@
accadis.net

  • Schwarz LinkedIn Icon
accperience-logo.png